Royal International Air Tattoo 2018

Dass diesjährigen Air Tattoo stand ganz im Zeichen des 100 Jährigen Bestehens der Royal Air Force. Bereits im Vorfeld gab es mehrere Veranstaltungen, eine der größten und Spektakulärsten war die die Militär Parade in London welche durch einem Flypast mit 100 Aktiven und Ehemaligen Luftfahrzeugen der Royal Air Force abgerundet wurde. Das Royal International Air Tattoo wurde von der RAF ausgewählt um das Jubiläum auch auf Internationaler Bühne zu Feiern. Hierzu schickten 43 Luftwaffen aus 30 Nationen insgesamt 302 Luftfahrzeuge nach Fairford wovon 120 über das Wochenende auch in der Luft zu bestaunen war. Auch dieses Jahr wurde das Air Tattoo seinem Namen als größte Militärische Luftfahrt Show gerecht, so besuchte eine Rekordzahl von 185.000 Besuchern das diesjährige Air Tattoo. Und wie jedes Jahr zeigte der Royal Air Force (RAF) Battle of Britain Memorial Flight (BBMF)  wieder mal ein eindrucksvolles Display mit Flugzeugen der Royal Air Force aus dem 2.Weltkrieg . Die Mission des BBMF ist es, die unbezahlbaren Artefakte der Britischen Geschichte in lufttüchtigem Zustand zu erhalten, um an jenen zu gedenken, die im Dienst für Ihr Land gefallen sind, die Moderne Luftwaffe zu fördern und die zukünftigen Generationen zu inspirieren



Mit einem Generationsüberflug bestehend aus der Lancaster einem Tornado GR4 und der F-35B erinnerte man an die Geschichte der 617 Staffel besser bekannt als Dambusters. Es war der erste auftritt einer in England Stationierten F-35B und zugleich der letzte auftritt beim Air Tattoo für den Tornado GR4, welcher Anfang nächsten Jahres nach rund 40 Jahren im Dienste der Royal Air Force ausgemustert und durch die F-35B abgelöst wird.

Die 617 Squadron welche während des Zweiten Welt Krieges für die hochspezialisierte Mission, Staudämme zu zerstören aufgestellt wurde wird nun als erste die brandneuen und hochmodernen Lockheed Martin F-35B des Vereinigten Königreichs und damit das fortschrittlichste und dynamischste Kampfflugzeug in der 100-jährigen Geschichte der Royal Air Force Fliegen. Leider musste die für Freitag geplante 100 Jahre Formation mit über 50 Luftfahrzeugen aufgrund einer Schlechtwetter Lage abgesagt werden jedoch konnte am Samstag und am Sonntag jeweils eine Diamond Formation von neun Eurofightern aus Conigsby wie geplant stattfinden.



Am Boden wie in der Luft gab es auch dieses Jahr wieder zahlreiche Exponate aus aller Welt wie die Finnische F-18 C der 31 Staffel aus Rissala, die Finnische Luftwaffe selbst feiert wie auch die Royal Air Force ihren 100 Jähriges bestehen aber nicht nur die Finnische Luftwaffe nahm am diesjährigen Air Tattoo teil sondern auch die Finnischen Heeresflieger aus Utti zeigten ihr können sowie die Fähigkeiten ihres NH-90 in der Luft und auch am Boden konnten der NH-90 auch aus der nähe betrachtet werden. 



Als einer der größten verbündeten seit dem Zweiten Weltkrieg gehörte Frankreich dieses Jahr zu den größten Teilnehmern im Flying Display über Fairford so schickte die Französische Marine unter anderem ihr Tactical Display Team bestehend aus zwei Dassault Rafale M der 11 Flottille aus Landivisiau nach England ein weiterer Teilnehmer der Aeronavale musste leider wegen Operationellen Verpflichtungen vor der Show wieder abreisen die Breguet Atlantique 2 welche auch im Flugdisplay zu sehen sein sollte. Neben der Rafale M der Marine war auch die Rafale C der Französischen Luftwaffe aus Saint-Dizier am Himmel über dem Air Tattoo zu sehen.



Auch das Tactical Display Team “Couteau Delta“ zeigte wieder mal ein eindrucksvolles Display mit ihren beiden Mirage 2000D. Die Mirage 2000D welche seit den frühen 80igern bei der Armee de l Air in verschieden Varianten im Einsatz ist bildet auch heute noch das Rückgrat in der Air to Ground rolle. Ihr können stellte sie in Zahlreichen Einsätzen vom Balkan, über Afghanistan, bis hin zu den heutigen Missionen über Syrien und Afrika Unterbeweis.Während des Displays zeigen die Besatzungen der Escadrons de Chasse 2/3 “Champagne“ und 3/3 “Ardennes“ aus Nancy taktische Manöver wie sie in den Einsätzen angewandt werden. 



Eine der wohl attraktivste Lackierung brachte das CF-18 Demoteam der Royal Canadian Air Force nach England. Die RCAF wählt jedes Jahr ein neues Thema für das CF-18 Demonstartion Team aus, dieses Jahr ist es das 60 Jährige Jubiläum des North American Aerospace Defense Command kurz NORAD ein 1958 von den Vereinigten Staaten und Kanada ins leben gerufene Führungsstelle für die Luftraumverteidigung der amerikanischen und kanadischen Luftstreitkräfte welche für die Überwachung des Amerikanischen und Kanadischen Luftraums zuständig ist. Ebenfalls in einem besonderen anstrich versehen war auch eine CH-146 Griffon des 430 Tactical Helicopter Squadron. Anlass für den Sonderanstrich war das 75 jährige Jubiläum des nahe Quebec stationierten Verbandes.



Neben den zahlreichen ausländischen Demo-Teams zeigten auch die Teams der Royal Air Force ihr können natürlich durften hier bei die Legendären Red Arrows nicht fehlen welche wie immer eine Hochpräzise Show ablieferten.



Nach dem die United States Air Force letztes Jahr ihr 70 sten Geburtstag auch in Fairford Zelebrierten ließen sie es sich nicht nehmen auch dieses Jahr der RAF, einem der wichtigsten Verbündeten der USA zum Jubiläum zu gratulieren. So Präsentierte der USAF Heritage Flight ein entsprechend angepasstes Display hierbei wurde die F-35A des 56th Fighter Wing aus Luke nicht nur von der P-51D Mustang der Comanche Fighters aus Houston Flankiert sondern auch von einer Spitfire des BBMF. Des weiteren flog auch eine CV-22 Osprey welche im benachbarten RAF Mildenhall stationiert ist, am Sonntag gab es dann ein Highlight im Form einer B-2 Spirit welche für einen Überflug die Lange reise über den Atlantik und zurück machte, leider spielte das Timing nicht ganz mit weshalb sie erst mal in einem warte Korridor kreise fliegen musste deshalb reichte der Sprit nur für einen hohen Überflug. 



Fortsetzung folgt !