APROC 2018

European Personal Recovery Center

Wie Vergangene Einsätze gezeigt haben, hat die Gefangennahme von NATO angehörigen während eines Einsatzes eine nicht zu unterschätzende negative Auswirkung auf die Einsatzsicherheit , die Moral der im Einsatz befindlichen Truppe sowie auf die Öffentliche Unterstützung. Deshalb ist ein System aus militärischen, diplomatischen und zivilen Bemühungen zur Zurückführung isolierter,und in Gefahr befindlicher Personen im Einsatzraum erforderlich. Die wohl bekanntesten Ereignisse der Vergangenheit in dieser Hinsicht waren z.b. die Gefangennahme von Francis Gary Powers 1960 oder auch der fall Mike Durant 1994 welcher in Somalia in Gefangenschaft geriert als sein Hubschrauber über Mogadischu abgeschossen wurde. Da ein Großteil der Nationen in der Nato nur über einen Teil der benötigten Ressourcen verfügt um den gesamten Umfang abzudecken wurde das European Personal Recovery Center ins leben gerufen. Die Aufgabe des EPRC ist das Verbessern der vier Phasen (Vorbereitung, Planung, Durchführung und Anpassung) einer Personal Recovery Mission (PR) durch die Entwicklung von Standards, Doktrin und einer harmonisierenden PR-Politik durch klare Kommunikation mit Partnern (Nationen und internationalen Organisationen) sowie die Unterstützung der Teilnehmenden Nationen bei Ausbildung, Operationen und Übungen wie APROC.

 

 

Air-centric Personal Recovery Operatives Course

Das Primäre ziel des Air Centric Kurses ist das Ausbilden und Trainieren von

 

Fliegenden Besatzungen mit wenig oder gar keiner Erfahrung mit dem Planen und durchführen von Komplexen PR Missionen im Multinationalem Verbund sowie die Weiterbildung bereits erfahrener Besatzungen und Führungskräften der Extraktion Force (EF), die sich an der Planung der komplexen Missionen beteiligen. Sekundär ziel des Kurses ist die Ausbildung von AEW Crews als Airborne Mission Coordinator , Rescue Escort (RESCORT) Crews als On Scene Commander, und der Extraction Forces (EFs) im anwenden von Standards bei der Rettung sowie der Medizinischen Erstversorgung von ISOP' s . 

Der Kurs besteht aus einem Akademischen Block, und einen Operativen welcher täglich drei Taskforces bestehend aus 2 Recovery vehicles, 1 Extraction force, 2 Rotary wing RESCOR 2 Fixed wing RESCORT welche von der Gilze-Rijen Air Base aus zu einem der 9 Einsatzgebiete welche verteilt startete. Unterstützt wurden die Taskforces durch drei FARP

's (Forward Arming and Refueling Point) sowie durch Airborne C2 componenten als AMC

 

 

Take off der Task Force s

Landing Zone

Die Mission : Ein verbündetes Fahrzeug ist im Einsatzland angesprengt worden, schnell wurde eine Task Force alarmiert um die Verbündeten Soldaten zu Retten. Es wird vermutet das sich der Feind bereits auf dem weg ist. Schnell erreichen Zwei Jets welche als RESCORT fungieren das Zielgebiet und versuchen die Angesprengten Einheiten zu Lokalisieren welche sich in einer Böschung versteckten. Nach dem Funkkontakt hergestellt wurde wird der Status der betroffenen an die bereits unterwegs befindliche Taskforce weiter geleitet. Während die Extraration Force zur Landung ansetzt Sicher die Jets die Lande Zone    

Während die abgesetzte TF die Erstversorgung der ISOP übernehmen, nährten sich Feindliche Einheiten der Lande Zone. Schnell reagierten die zur Absicherung über der LZ kreisende RESCORT Elemente und nahmen den Feind unter Beschuss. Nach dem der Feindliche Angriff abgewehrt wurde setzte die beiden Transport Helicopter zur Landung und Aufnahme der EF und der zu Rettenden Einheit an nach Aufnahme verließ die Taskforce die LZ gen heimat Basis  

Wir bedanken uns bei allen Verantwortlichen für Ihre Unterstützung !

Text und Bild : Robin Manhart 2018

Graphics : Defence Helicopter Command